Auch in diesem Schuljahr werden die Klassen wieder viele tolle Sachen erleben, zu denen hier Berichte und Fotos veröffentlicht werden. Bis dahin sind noch die Aktionen aus dem Vorjahr zu sehen. 


Christian von Dobschütz steht Rede und Antwort

Was macht eigentlich der Bürgermeister den lieben langen Tag? Und bekommt Diespeck ein Schwimmbad? Diesen und anderen Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der beiden 7. Klassen im Rahmen eines Besuchs bei der Gemeinde Diespeck auf den Grund.

So empfing uns alle Herr Bürgermeister Christian von Dobschütz im Sitzungssaal des Gemeinderats im ersten Stock des Diespeck Rathauses und zeigte uns mithilfe einer sehr anschaulichen Präsentation seine alltäglichen Aufgaben auf. Vom Freund, Ansprechpartner und Helfer für die Bürger über den Repräsentanten der Gemeinde bei den verschiedensten Veranstaltungen bis hin zum Chef über Mitarbeiter im Rathaus und den „Jungs in Orange“ des Bauhofs – langweilig wird es einem in diesem Job nie. Sogar „unter der Dusche“, wie er sagte, gehe er seiner Arbeit nach und widme sich seiner eigentlichen Lieblingsaufgabe: das Überlegen von neuen Ideen und Entwickeln von Plänen, wie diese umgesetzt und dem Gemeinderat vorgestellt werden können. Das in Verbindung mit einer kleinen Diskussion und anschließender Abstimmung erprobten wir gleich an einem fiktiven Beispiel und kamen so zur Fragerunde, bei der Herr von Dobschütz von allen gelöchert wurde.

Gestärkt mit Brezen und voller neuer Einblicke in die Arbeit in einer Gemeinde machten wir uns wieder auf den Heimweg mit dem guten Wissen, dass der Diespecker Bürgermeister alles ihm Mögliche tut, damit es seinen Bürgerinnen und Bürgern sowie Schülerinnen und Schülern der Diespecker Grund- und Mittelschule gut geht und sie sich wohl fühlen.

  


Betriebsbesichtigung der Firma Meinl                                                             » Klasse-7 » Meinl-Logo.jpg

Zu Fuß machten sich die beiden 7. Klassen auf den Weg nach Gutenstetten, um die Firma Roland Meinl Musikinstrumente zu besuchen und Einblick in die verschiedenen Berufe zu erhalten, die dort ausgeübt werden. 

Nach einem freundlichen Empfang im Showroom des Unternehmens, in dem eine Vielzahl der selbst produzierten oder zu vertreibenden Produkte ausgestellt werden, teilten wir uns in zwei Gruppen und wurden von Auszubildenden durch die heiligen Hallen geführt. Dabei erklärten sie uns sowohl den kaufmännischen Bereich, zeigten uns die einzelnen Produktionsschritte hin zum fertigen Schlagzeugbecken und gewährten uns Zugang zum Logistikbereich inklusive des vollkommen automatisierten Hochregallagers.

» Klasse-7 » DSC08374.JPG

Am Ende der Führung wartete auf uns noch ein kleines, von den Auszubildenden vorbereitetes Quiz, zu dessen Lösung auch Alexander Meinl aus der Geschäftsführung Rede und Antwort stand. Bei Getränken und Butterbrezen konnten alle noch die verschiedensten Instrumente im Showroom ausprobieren und spielen, bevor wir alle gemeinsam mit einem Präsent der Firma in der Hand den Weg zurück zur Schule antraten.

 

Ein herzliches Dankeschön für die Ermöglichung eines wunderschönen und sehr interessanten Tages möchten wir Alexander Meinl aussprechen und uns vor allem bei den Auszubildenden bedanken, die alles sehr gut vorbereiteten und ihren Betrieb super erklärten.


Zum Kühe-Füttern nach Eggensee

Beim diesjährigen Wandertag schlossen wir beiden 7. Klassen uns zusammen und liefen über Dettendorf zunächst nach Obersachsen. Den dort am Waldrand wunderschön gelegene Spiel- und Bolzplatz nutzen wir für eine größere Pause, bei der wir uns stärkten und unter anderem sportlich betätigten. So spielten wir Base-, Fuß- und American Football, wippten und fuhren Karussell um die Wette.

Anschließend ging es durch den Wald weiter nach Eggensee, wo uns der Höhepunkt des Tages erwartete. Auf dem Bauernhof eines Elternteils wurde uns alles erklärt, wir durften Kühe und ihr Kälber füttern und streicheln und fuhren auf verschiedenen Fahrzeugen umher. Ein großer Dank für alles geht nochmals an die Familie Schütz, die uns das Erlebnis ermöglichte.

Querfeldein, durch den Wald und an Weihern vorbei führte uns der Rückweg direkt wieder zur Schule, sodass wir alle nach diesem anstrengenden, aber wunderbaren Tag wohlbehalten und pünktlich ins Wochenende gehen konnten. 

 

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich die 7. Klassen wieder am Boys & Girls Day. Dabei schnupperten die Jungs in vorwiegend weiblich dominierte Berufe und die Mädchen in Bereiche, in denen hauptsächlich Männer arbeiten.